Todesfall

Was ist zu tun?

Tritt der Tod zu Hause ein, muss zunächst ein Arzt (Haus/Notarzt) verständigt werden. Dieser stellt einen Totenschein aus. Gleichzeitig sollten Sie uns anrufen, um die Überführung zu veranlassen.

Rufnummer Tag und Nacht
02154 5449
 

Schnellstmöglich kommen wir zu Ihnen nach Hause.

Tritt der Tod im Krankenhaus, in einem Senioren- oder Pflegeheim ein, dann informieren Sie die Verwaltung/Station und unser Institut. Umgehend werden wir in einem persönlichen Gespräch die Bestattungsmöglichkeiten mit Ihnen besprechen, um unnötige Kosten zu vermeiden.

Terminabsprache mit Kirchengemeinde und Ämter
Erledigungen aller Formalitäten
Organisation und Abwicklung der Beerdigung

Bitte halten sie nach Möglichkeit folgende Unterlagen für uns bereit:

  • Pass (Reisepass)
  • Geburtsurkunde (Ledige)
  • Stamm-/Familienbuch
  • Heiratsurkunde
  • Scheidungsurkunde (falls zutreffend)
  • Sterbeurkunde der(s) verstorbene Ehegatten(in)
  • Krankasse Versicherungskarte
  • Sonstige Versicherungen
  • Rentenbescheid
  • Evt. Vorsorgevertrag etc. (siehe Vorsorge)

Bei überregionalen - oder Auslandsüberführungen werden wir umgehend mit den zuständigen Verwaltungen in Verbindung treten, um die Formalitäten und Überführung durchführen zu können.