Als uns ihr Institut empfohlen wurde und wir auf Ihrer Internetseite geschaut hatten und unter Soziales Ihre Einstellung und ihre Zeilen gelesen hatten, trauten wir uns sie aufzusuchen, um zu fragen, ob Sie die Beerdigung meines Vaters annehmen würden, ohne das wir vorab (wie es Ihre Kollegen verlangten) eine Anzahlung zu leisten hätten.

Herzlichen Dank möchten ich Ihnen für das uns entgegengebrachte Vertrauen und die so würdevolle Beerdigung meines Vaters sagen. Aber auch dafür, dass wir durch Ihre Anregungen und Ideen weniger an Kosten aufbringen mußten, als wir vorher erfahren und gedacht hatten.

Es konnte, so glauben wir wirklich im nach hinein, dass es für mich und besonders auch für meine Kinder und meinen Mann keine ehrenvollere Verabschiedung hätte geben können, so wie wir es erfahren durften.

Dafür danken wir Ihnen sehr. Auch bei Pfarrer K. möchten wir uns ganz herzlich für seinen göttlichen Beistand und seine herzlichen Abschiedsworte bedanken.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Fam. Sch.

Meine Oma aus dem Rheinland nun doch in der Heimat meiner Mutter beigesetzt zu haben, war Dank Ihrer Empfehlung eine sehr wichtige und bedeutende Entscheidung für meine Mutter gewesen. Sie hatten Recht behalten, meine Mutter hatte noch so viel zu klären gehabt mit meiner Oma …, Hier in Oberhaching (München) fand sie die Zeit, am Grabe noch unausgesprochenes ganz allein mit ihr zu besprechen. Und es hat ihr so gut getan.

Auch Ihre Art der Abschiedsfeier war auch für die ansässige Fr. H. (echte Bayerin) etwas – nach einigen Stündchen, etwas ganz besonderes gewesen. Und ich weiß noch wie sehr meine Mami, aber auch mein Vater und ich noch darüber lachen konnten, wie sie beide, Bayerin trifft Rheinländerin , dass erste Mal aufeinandergetroffen sind – und Fr. H. ihre traditionelle übliche Dekoration und v.m. nicht so umsetzten „durfte“.

Das nur gut 1 Jahr später meine liebe Mami ihrer Mutter gefolgt ist, ist immer noch nicht zu begreifen.

Aber – wie sie es schon sagten, wir glauben nun auch, dass meine Mami ihren seligen Frieden gefunden hat und wer weiß, ob Oma und Mami nun hoch oben im Himmel sich weiter aussprechen -mit Pauken und Trompeten - mit einem lachendem und weinendem Auge … und dann doch auf uns hier auf Erden runterschauen und sich denken: was wir hier unten doch für einen Stress haben.

Danke sagen wir, mein Papi und ich für diese würdevolle Abschiedsrede und sogar Fr. H. lässt sie herzlich grüßen.

Wir melden uns mal, wenn wir wieder im Rheinland sind.

Ihr P.H. 

Übersetzung Teruko Schaper

Sehr geehrte Frau und Herr Zanker.

Im Namen von Akeno  T. möchten wir uns noch einmal ganz herzlich für die für uns ganz neue Art einer Bestattungs-und Abschiedsfeier in Deutschland – für unseren hochgeschätzten Freund und Geschäftspartner G.K. bedanken. Herr T. und sein Geschäftspartner D. K. fühlten sich sehr geehrt, als sie in Ihrer bewegten und sehr eindrucksvollen Abschiedsfeier – Abschiedsansprache - nicht nur in der englischen Sprache, sondern dann ganz persönlich Herr T. in unserer Sprache, im japanischen - im Namen seiner Frau und Geschäftsführer mit Bildern und Gesten gedankt und einbezogen hatten.

Wenn Sie mal nach Tokio kommen, wäre es uns eine Ehre sie begrüßen zu können.

Hochachtungsvoll

i.A.  D.H.

Ich bin so dankbar, dass uns durch die Empfehlung einer Freundin meiner Enkelin an Ihr Bestattungsinstitut, dass wir an Sie gekommen sind, um uns auf diesem schweren Weg – der Verabschiedung, der Beerdigung meines Sohnes zur Seite zu stehen. Als ich vor vielen, vielen Jahren meinen Mann durch einen Verkehrsunfall verloren hatte, konnte und wollte ich nicht mehr Abschied nehmen. Weiß nun nicht, ob ich dies vielleicht doch hätte tun sollen. Nun meinen Sohn aufzufinden, der seinem Leben keine Chance mehr gegeben hatte, ist immer noch schwer zu begreifen und er fehlt uns so sehr.
Meine Enkelin, Familie und ich haben das Gefühl gehabt Ihnen Vertrauen zu können und ich bin nun sehr dankbar, dass ich (wir) Ihrer liebevollen Empfehlung ebenso nachgekommen bin, am offenen Sarg noch einmal von meinem Sohn Abschied zu nehmen.

Auch, dass ich mit meiner Familie und Ihnen dort so lange verweilt haben, gemeinsam gebetet, gesungen und auch über sein Leben erzählt haben – dass war und hat uns sehr geholfen, besonders, da mein Sohn so friedlich neben uns geruht hatte.

Auch die Abschiedsfeier, die sie mit Bildern, Musik und den Erzählungen, Versen und Gebete so lebendig und gefühlvoll  gestaltet haben, wenn man das überhaupt sagen kann – war zum Abschied ein wunderbares Geschenk für uns alle gewesen. An diesem Tage, war sein Leben, die Zeit mit ihm wieder so präsent und hat uns sogar mal ein Lächeln geschenkt. Herzlichen Dank !!

Einige der Trauergäste, Freunde, Arbeitskollegen hatten vermutet, dass sie zur Familie gehören würden, weil es so lebendig und ich will mal sagen, so schön gewesen ist.

Herzlichen Dank für alles.

Würde mich sehr freuen, wenn sie mal zu einer Tasse Kaffee vorbei schauen würden.

Ihre A.M. 

Danke für die herzliche und hingabungsvolle Bestattung . Aber besonders möchten wir uns bedanken, dass wir durch Ihre Beratung Barrieren überwunden haben und die Familie das erste Mal wieder friedlich zusammengefunden hat  - als wir gemeinsam am offenen Sarg Abschied genommen haben von unseren geliebten Tochter . Auch die Abschiedsfeier war so würdevoll und so wunderbar arrangiert, dass hätte unserer Sarah bestimmt gut gefallen.      

Bleiben sie gesund und passen sie auf sich auf .

Ihre Familie Erich Sch.

Es ist nun schon einige Wochen her, als wir unsere liebe Mutter würdevoll zu Grabe getragen haben. Das sie keine anonymen Bestattungen anbieten , hatte uns bei unserem 1. Gespräch sehr überrascht und irritiert. Jedoch nun sind wir Ihnen so dankbar, dass sie uns mit Herz , aber auch mit Fakten und Feingefühl überzeugen konnten , dass dies nicht sein muss.  Danke -… und wie sie es schon gesagt hatten, man braucht die Stätte des Friedens , denn ich war schon mehrmals am teilanonymen Grab meines Mannes und ich bin so froh zu wissen wo ich hingehen kann um ihm hallo zu sagen .

Ihre Martha T.

Wir waren nur Freunde des Verstorbenen W.Z. und wir sind sehr froh darüber bei der Abschiedsfeier mit dabei gewesen zu sein . Noch nie haben wir so eine einzigartige und persönliche Verabschiedung erfahren dürfen . Wie sie beide die Lebensgeschichte des Verstorbenen mit den dazugehörigen Bildern vorgetragen haben, hat uns irgendwie gefesselt und fasziniert , wenn man das überhaupt so sagen darf ( bei einer Beerdigung ) . Denn besonders durch die so unterschiedliche und dennoch so passende Musikauswahl waren wir zu jedem Zeitabschnitt Ihres Vortrages dem lieben Werner so nah . Es ist so wichtig, so würdevoll Abschied zu nehmen, leider erfährt man dies viel zu selten .Und wie sagten sie so schön, das Werner Z. auch ein gläubiger Mensch gewesen ist, auch wenn in der Trauerkapelle kein Pfarrer zugegen ist – und als sie dann am Friedhof den Geistlichen begrüßten, der ihn dann gemeinsam mit der Trauergemeinschaft zu seiner Ruhestätte begleitete – da wußten bestimmt nicht nur wir , dass eine Verabschiedung auch so mit dem kirchlichen Segen umgesetzt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen Susanne und Friedel K. aus Wuppertal  

Gerne kommen wir Ihrem Wunsch nach und schreiben Ihnen einige Zeilen , denn wir sind Ihnen so dankbar , dass sie meinem Mann und mich , aber besonders auch unserer kleinen 6 jährigen Tochter Tamara so liebevoll geholfen haben , Abschied zu nehmen von unserem geliebten Sohn und Bruder Martin, der nur 3 Monate hier auf Erden sein durfte. Als sie bei uns nach Hause kamen und sich zuerst mit unseren kleine Tochter Tamara hingesetzt haben, um mit Ihr ein Bild zu malen hat uns schon irgendwie „ glücklich“ gemacht . Und als sie dann aus Ihrer Tasche wunderschöne kleine Stoffe auspackten mit Sternchen, mit Herzen mit kleinen Blümchen , da war unsere Tochter aber auch wir sehr überrascht . Aber das besondere daran war , dass Tamara , der sie so liebevoll erklärt hatten , dass dies in dem kleinen Sarg für Martin ausgelegen würden , damit Ihr Brüderchen auch mollig weich zu seinen Opa in den Himmel auffahren kann , da hatten sie das kleine Türchen zu dem Herzen unserer Tochter geöffnet. Wir lächeln heute noch, wie sie dann übereifrig aus dem Kinderzimmer die Spieluhr und eine Trinkflasche geholt hat, damit der Opa seinem kleinen Enkel im Himmel auch mal die Pulla geben kann.

Als wir uns dann am folgenden Tag im Krankenhaus zur Verabschiedung trafen,

war nicht nur meine Mutter und wir , sondern auch die liebevolle Krankenschwester Isolda so gerührt, wie unser lieber Schatz in dem wolligen „ Bettchen „ von Ihnen  - zu schlummern schien . Die leise Musik , das Glockenspiel schenkte uns Ruhe , ihr Lächeln , Ihre Umarmung tröstete uns.

Die Idee von Ihnen in der Natur , auf dem Friedhof unter freiem Himmel , am Grabe  den Abschied und die Beerdigung vorzunehmen, war genau das Richtige gewesen,

auch wenn es kalt und wolkenverhangenes Wetter war . Der Pfarrer, der junge Gitarrist, die Seifenblase , das Arrangement es war alles so so traurig und bewegend , aber auch so liebevoll und schön . Vielen Dank

und als bei der Beisetzung dann auch wirklich noch der Himmel die Wolken zur Seite schob, so wie sie es vermutet haben , da wußten wir das unser kleiner Schatz seinen Frieden hoch oben im Himmel gefunden haben muss.   

Wir sind immer noch sehr sehr traurig und wir kommen sie bald mal besuchen in Ihrem kleinen Cafe .

Liebe Grüße Ihre I. + P. L. mit Tamara

 

                    

Ich danke den Bestattern des Hauses Lingen-Zanker ganz herzlich für die Art, wie sie meine Familie und mich, auf dem jeweiligen letzten Weg unserer Eltern, begleitet haben. Sämtliche organisatorischen Dingen wurden uns abgenommen, wofür wir sehr dankbar waren. Beide Bestattungen verliefen sehr würde- und liebevoll. Fast, als wären Margaretha Lingen-Zanker und Marco Zanker Mitglieder unserer Familie. Diese herzliche und ehrenvolle Art gab auch mir Kraft, mich etwas leichteren Herzens von meiner Mutter und, einige Jahre später, von meinem Vater, verabschieden zu können.

Liebe Grüße, Heide

Liebe Margaretha,
 
auf diesem Wege möchten wir uns für die wirklich ausgerwöhnlich "schönen", wenn man bei dem Verlust der Eltern von "schön" sprechen darf, Bestattungen unserer geliebten Eltern noch einmal bei Dir bedanken.
 
Als unsere Mutter relativ plötzlich starb, waren wir so geschockt und voller Trauer, dass wir zunächst gar nicht recht wußten, was zu tun ist. Wir waren wie gelähmt. Wir erinnern uns noch sehr gut, als wir Dich Sonntags recht früh anriefen, warst Du wenig später bei uns, und schon bei unserem ersten Gespräch hast Du uns sehr viel Kraft und Mut gegeben. Dank Deiner wirklich einfühlsamen Art und Deiner Ideen, hatten wir das große Glück unsere sehr gläubige Mutter ganz in unserem Sinne, aber vor allem auch im Sinne unserer lieben Mama, eine wirklich schöne Abschiedsfeier zu gestalten. Wir wollten einfach etwas BESONDERES für unsere Mutter, und das ist uns gelungen. Es wurde eine wunderbare Abschiedsrede von einem Geistlichen, was uns sehr wichtig war, gemeinsam mit Dir gehalten. Wir hatten die Möglichkeit in wirklich von Dir toll geschmückten Räumlichkeiten unsere Mutter ganz persönlich auf Ihrer letzten Reise zu begleiten. Du hast das Leben unserer Mama erzählt, es wurden Bilder gezeigt und wir hatten die Möglichkeit die Lieblingslieder unserer Mutter zu hören. Wir hatten ganz große Angst vor diesem Tag, wenn wir jedoch zurückblicken, müssen wir sagen, dass wirklich alles in allem sehr persönlich und ganz anders war, als die Bestattungen, die wir zuvor kannten. Auch das anschließende Zusammentreffen der engsten Freunde und Verwandten in Deinen Räumlichkeiten war besonders schön...eben ganz anders. Selbst unser geliebter Vater, war ganz zufrieden und glücklich mit der Verabschiedung. Das hat er immer wieder gesagt.
 
Leider verstarb unser Papa ja nur 9 Monate nach dem Tode unserer Mutter. Für uns war es selbstverständlich, dass wir uns wieder an Dich wandten...und das war auch gut so. Wir haben auch unseren lieben Papa sehr würdevoll und sehr persönlich, Dank Deiner Hilfe und Unterstützung, auf seiner letzten Reise begleiten können. Wir sind ganz sicher, dass es unseren Eltern gefallen hätte, und die Möglichkeiten hätten wir niemals bei einer üblichen kirchlichen Beisetzung gehabt. Das von Dir erstellte Beerdingungsbuch ist eben auch eine letzte Erinnerung an unsere Eltern. Es ist wirklich sehr schön geworden.
 
Viele liebe Grüße, Ina und Tina Nauen