Erdbestattungen

Der Verstorbene wird so zurück gegeben, wie er auch auf die Erde gekommen ist.

Der Sarg wird nach der Trauerfeier (je nach Religion) auf dem Friedhof in einem Grab beigesetzt. Je nach den örtlichen Friedhofsverordnungen kann man sich für ein einzelnes Reihengrab, einem Wahl-/Familiengrab oder einem pflegefreiem teilanonymen Gemeinschaftsgrab entscheiden. Die Ruhedauer liegt je nach Region bei 25-30 Jahren. Verlängerungen sind laut den Bestimmungen der jeweiligen Friedhofsverordnungen möglich.

Überführungen und Erdbestattungen ins Ausland bedürfen je nach Bestimmungen des Landes und den jeweiligen Transport- und Überführungsarten (Bestattungsfahrzeug, Schiff oder Flugzeug) gesonderte Särge. Bei einer Schiffs- oder Flugzeugüberführung muss ein Zinksarg verwendet werden. Präparierungen und Einbalsamierungen können je nach Religion vorgenommen werden.